Auf Gewerbebauten, auf Bürogebäuden und auf Hochhäusern hat sich das Flachdach schon lange seinen Platz erobert.
Auch im Wohnungsbau hat es sich zu einer interessanten und beliebten Alternative entwickelt. 

Durch vielfältige Gestaltungs- und Nutzungsmöglich-keiten sind Flachdächer nicht allein aufgrund ihrer Funktionalität gefragt,
sondern in wachsendem Maße auch aus ästhetischen Ansprüchen an die Architektur.
Individuelle und innovative Flachdachkonstruktionen machen Lagerhallen und Fußballstadien zu anspruchsvollen und
optisch reizvollen Bauwerken. Der Oberbegriff Flachdach bezeichnet unterschiedliche Konstruktionsweisen und Materialien.
Zur Abdichtung werden Bahnen auf Bitumen- oder Kunststoffbasis sowie Flüssigabdichtungen verwendet.
Beim belüfteten Dach bleibt zwischen Dachdichtungsträger und Wärmedämmschicht ein Luftraum zur Be- und Entlüftung.

Beim nicht belüfteten Dach liegt dagegen direkt über der Wärmedämmschicht eine witterungsbeständige Dachabdichtung.
Diese Bauweise bewirkt z.B. eine unterschiedliche Belastungsfähigkeit.
Beim klassischen Flachdach liegt die Abdichtung direkt unter einer Schutzschicht, die meist aus Kies oder Wärmedämmplatten besteht.
Das Dichtungsmaterial muss witterungsfest sein und zudem der Mikrobenbelastung standhalten.

Für die Langzeitsicherheit eines Flachdachs sorgen neben der fachgerechten Planung und Ausführung besonders die Wahl der optimalen Abdichtungen.
Denn: Ein Flachdach kann immer nur so gut sein wie das verarbeitete Material.

Lassen Sie als nur den Profi mit jahrzehntelanger Erfahrung an die Abdichtung Ihres Flachdaches