Wenn die Luft knistert und in der Umgebung Blitze zucken, ist es wieder mal soweit:
Einer der täglich rund 2 Millionen Blitze sucht sich sein Ziel.

Kritisch ist der direkte Blitzeinschlag in brennbares Material wie beispielsweise in einen Dachstuhl,
denn bei der Blitzentladung entstehen unvorstellbare Temperaturen zwischen 15.000 und 30.000 °C,
(5 mal heißer als auf der Sonnenoberfläche).

Nur der äußere Blitzschutz kann diese Energie, bevor sie zündet, wirksam zur Erde ableiten.

Mit einer äußeren Blitzschutzanlage macht man sich das Prinzip des Faraday'schen Käfigs zunutze,
wobei im Inneren eines metallischen Hohlkörpers das elektrische Feld verschwindet. 
Über das zu schützende Gebäude wird quasi ein überdimensionaler Faraday'scher Käfig gestülpt, 
der das Gebäude und die darin befindlichen Personen zuverlässig vor Schäden durch Blitzeinschlag schützt.